agata schubert

Where is my mind

„WIRRE KLARHEIT" ,
„GEORDNETES DURCHEINANDER“ ,
„NICHT GEZIELT, ABER GEWOLLT“,

„Man muss Euphorie und Niedergeschlagenheit, Zärtlichkeit und Gewalt, Angst und Leidenschaft, Sehnsucht und Verzweiflung, und vor allem die Eigenheit über die Augen ebenso wie mit den Fingerkuppen körperlich spüren können. Nur auf einer solchen Grundlage entsteht künstlerische Qualität. Und das ist die Qualität, die Künstler wie Lukas Cranach, Hieronymus Bosch, Pieter Breugel, Rembrandt, Goya, Gustave Courbet, Auguste Rodin,Vincent van Gogh, Otto Dix, Alberto Giacometti, Francis Bacon, Lucien Freud oder Horst Janssen miteinander verbindet. Alle diese Künstler verbindet außerdem die (bildnerische) Erkenntnis, dass der Erfahrung des Körpers der Ausgangspunkt von allem ist. Der Körper als Ort des größten Begehrens, der Stärke, der Schwäche, der Verletzlichkeit und der Unbeholfenheit. Der Körper der Angst. Der Körper des Alterns. Der sexuelle Körper. Der sterbliche Körper. Der Körper als Instanz der größten Gewissheit und der größten Verunsicherung.“

Texte von Jürgen Kisters

Follow My work

Linie

logo-BLACK-e1635804666104.png
agata schubert
alle Rechte vorbehalten ©
kontakt
Email

info@agata-schubert.com

Telefon

+49 172 2070545

Webseite

www.agata-schubert.com/film